jueves, 21 de enero de 2016

Volkswagen bei der „Monte“ mit gelungenem Start in die Rallye-Saison

Bestzeit bei der Auftaktprüfung – Sébastien Ogier/Julien Ingrassia auf Gesamtrang zwei
Andreas Mikkelsen/Anders Jæger starten Zusammenarbeit mit Top-Zeiten und Platz drei

Wolfsburg (21. Januar 2016). Gelungener Start bei schwierigen Bedingungen: Volkswagen ist mit Top-Positionen in die Rallye Monte Carlo gestartet. Beim traditionellen Auftakt in die FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) beendeten die dreimaligen Weltmeister Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F) die ersten 41,63 Kilometer der beiden Auftaktprüfungen als Gesamtzweite, Andreas Mikkelsen/Anders Jæger (N/N) als Dritte. Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila folgten im dritten Polo R WRC auf Position sieben. Der „Monte“-typische Mix aus diversen Abstufungen zwischen trockenem Asphalt und blankem Eis beschäftigte die Fahrer und Beifahrer von Beginn an. Bei absoluter Dunkelheit bildeten „Entrevaux–Val-de-Chalvagne–Rouaine“ und „Barles–Seyne“ wie erwartet eine große Herausforderung.

Stimmen, Tag 01 Rallye Monte Carlo

Sébastien Ogier, Volkswagen Polo R WRC #1
„Wir sind zwar erst am absoluten Beginn der Rallye und die großen Aufgaben liegen noch vor uns, aber wir können mit dem Auftakt schon sehr zufrieden sein. Die erste Prüfung hatte noch vergleichsweise guten Grip, die zweite war deutlich schwieriger, denn gerade am Ende wurde der Schnee und das Eis mehr. Ich bin in beiden Prüfungen nicht das größte Risiko eingegangen.“

Jari-Matti Latvala, Volkswagen Polo R WRC #2
„Die Bedingungen waren knifflig, deshalb bin ich es bewusst vorsichtig angegangen. Mit dem Abstand nach der ersten Wertungsprüfung war ich auch nicht unzufrieden. Auf der zweiten Prüfung ist mir das Auto auf einer vereisten Stelle urplötzlich ausgebrochen und dabei habe ich etwas getroffen. Da ich nicht sicher war, ob die hintere Aufhängung beschädigt ist, musste ich von da an Tempo herausnehmen. Das hat uns viel Zeit gekostet, aber die Hauptsache ist, dass wir das Auto in den Servicepark zurückbringen konnten.“

Andreas Mikkelsen, Volkswagen Polo R WRC #9
„Ich bin zufrieden mit unserem Auftakt, auch wenn wir vielleicht hier und da etwas zu vorsichtig waren. Aber das ist genau das Typische an der ‚Monte‘. Ich habe absolutes Vertrauen in meinen Aufschrieb und das ist ein sehr gutes Gefühl. Mein neuer Beifahrer Anders Jæger hat einen tollen Job gemacht. Insgesamt lief es gut bei uns. Ich freue mich entsprechend auf die kommenden Tage.“

Jost Capito, Volkswagen Motorsport-Direktor
„Die Rallye-WM-Saison kann kaum schwieriger beginnen. Viel Haftung auf trockenem Asphalt hier, Schnee und Eis dort – bei der ‚Monte‘ weiß man nie genau, was einen erwartet. Aber unsere drei Fahrer/Beifahrer-Paarungen haben heute einen entsprechend vorsichtigen Beginn gewählt. Soweit, so gut – an den kommenden Tagen erwarten uns noch viel ‚Monte‘-typische Herausforderungen und nach der heutigen Momentaufnahme bin ich zuversichtlich.

Vorläufiges Ergebnis, Tag 01 Rallye Monte Carlo

01. Kris Meeke/Paul Nagle (GB/IRL), Citroën, 25.32,1 Min.
02. Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F), Volkswagen, + 6,9 Sek.
03. Andreas Mikkelsen/Anders Jæger (N/N), Volkswagen, + 20,0 Sek.
04. Thierry Neuville/Nicolas Gilsoul (B/B), Hyundai, + 31,4 Sek.
05. Hayden Paddon/John Kennard (NZ/NZ), Hyundai, + 34,9 Sek.
06. Mads Østberg/Ola Fløene (N/N), Ford, + 35,3 Sek.
07. Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN), Volkswagen, + 38,7 Sek.
08. Robert Kubica/Maciej Szczepaniak (PL/PL), Ford, + 45,8 Sek.
09. Stéphane Lefebvre/Gabin Moreau (F/F), Citroën, + 48,6 Sek.
10. Dani Sordo/Marc Martí (E/E), Hyundai, + 51,8 Sek.


01. Kris Meeke/Paul Nagle (GB/IRL), Citroën, 25.32,1 Min.
02. Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F), Volkswagen, + 6,9 Sek.
03. Andreas Mikkelsen/Anders Jæger (N/N), Volkswagen, + 20,0 Sek.
04. Thierry Neuville/Nicolas Gilsoul (B/B), Hyundai, + 31,4 Sek.
05. Hayden Paddon/John Kennard (NZ/NZ), Hyundai, + 34,9 Sek.
06. Mads Østberg/Ola Fløene (N/N), Ford, + 35,3 Sek.
07. Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN), Volkswagen, + 38,7 Sek.
08. Robert Kubica/Maciej Szczepaniak (PL/PL), Ford, + 45,8 Sek.
09. Stéphane Lefebvre/Gabin Moreau (F/F), Citroën, + 48,6 Sek.
10. Dani Sordo/Marc Martí (E/E), Hyundai, + 51,8 Sek.











No hay comentarios.:

Publicar un comentario